Sommer in Nippes

16. Juli 2017

IMG_1975

Auch in Köln haben wir nun endlich unsere Töpfe und Pfannen entstaubt und einen sommerlichen Abend in einem Nippeser Dachgeschoss bestritten.

Den Aperitif haben wir mit Kartoffelbrot aus dem Veedel, Butter, Schnittlauch und einem ursprünglichen, unfiltrierten Kölsch, das so nicht heißen darf aus der kleinsten und experimentierfreudigsten Kölner Brauerei bestritten.

Unser Menü hatten wir danach unter anderem um folgende Komponenten herum komponiert: Gemüse und Obst aus unserem eigenen Garten, Fleisch vom roten Höhenvieh, sowie Honig aus dem Bergischen Land und im Veedel gekaufter, handwerklich erzeugter Käse aus deutschen Kleinkäsereien.

IMG_2015

Zucchini / Zucchini

IMG_2016

Bürgermeisterstück & Metzgerstück vom roten Höhenvieh / Fenchel roh & Tarte Tatin / rote Beete roh & karamelisiert / Apfel-Anisgel

IMG_2031

Aubergine / Miso / Honig / Soja / Sesam

IMG_2060

Färsenbacke / Kirschtomate / Pfifferling

IMG_2065

Kuhmilchkäse / Ziegenkäse in Kirschholzasche / kandierter Salbei / Kirsch-Salbei-Kompott

IMG_2081

gegrillte Aprikose / Vanille-Rosmarin-Eis

Die Weinbegleitung in Form sehr unterschiedlicher und spannender vins naturels haben wir diesmal gemeinsam mit La Vincaillerie aus Ehrenfeld ausgesucht.

Bedanken möchten wir uns zu guter letzt bei unserer erneut sehr sympathischen Gästerunde, die uns den Abend sehr lebhaft gestaltet hat.

IMG_1991

Im September geht es vorraussichtlich in Frankfurt weiter.

Advertisements

IMG_1628_web_prod

Leckeres Essen fängt für uns immer beim Produkt an. Daher finden wir es spannend, zu erfahren, wo genau ein Lebensmittel her kommt und unter welchen Umständen es aufgewachsen ist, angebaut oder hergestellt wurde. Das ist im Alltag natürlich nicht immer ganz einfach. Auch wir kaufen aus Zeitgründen oft genug beim (Bio-)Supermarkt um die Ecke ein. Hinzu kommt, das es manchmal gar nicht so einfach ist, in der näheren Umgebung Produzenten ausfindig zu machen, die auf ökologische und nachhaltige Weise Lebensmittel erzeugen.

Wenn man sich aber hin und wieder die Zeit nimmt, sich mit dem Thema zu beschäftigen, eröffnet sich einem eine ungeahnte Welt von kleinen handwerklichen Betrieben, von vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen, alten Obst- und Gemüsesorten und vielem mehr, was den geschmacklichen Horizont enorm erweitert. Ganz nebenbei, hat man im besten Fall noch die Möglichkeit, zu erleben, wie schön es nur wenige Fahrminuten abseits der täglichen, städtischen Umgebung sein kann. So kann ein Wochenendausflug ins Grüne aus unserer Sicht im Zweifelsfall sowohl kulinarisch, als auch vom Erholungswert her voll und ganz mithalten mit einem Kurztrip in die aktuell angesagteste und hippste Foodie-Hauptstadt. Nachhaltiger ist dies in jedem Fall!

Genug der einleitenden Worte: Zur Vorbereitung unseres nächsten Supperclubs am 15.07.2017 in Köln sind wir unter anderem ins Bergische Land gefahren und haben einen tollen kleinen Hof kennengelernt, um dessen Produkte herum wir unser Menü diesmal zusammenstellen wollen.

Zum Menü gibt es wie üblich Aperitif, Espresso und Digestif, sowie eine passende Weinbegleitung.

Wir rechnen mit einer Spende von 39 EUR für das Menü und 16 EUR für die Weinbegleitung, um unsere Kosten zu decken. Näheres zur Bezahlung und unseren Preisen findet Ihr auf der FAQ Seite.

Wir freuen uns über Anmeldungen per Mail und auf einen sommerlichen Abend mit Euch.

Der Vollständigkeit halber möchten wir darauf hinweisen, dass uns – so wie auch bei der Auswahl unserer Locations – keinerlei Vorteil durch die Verwendung der oben genannten Produkte entsteht. Wir kaufen, da wir die Betriebe tatsächlich unterstützen wollen, ganz regulär dort ein. Auch wählen wir die Erzeuger völlig unbeeinflusst selber aus. Uns ist es wichtig, auf diese Weise sicherzustellen, dass wir nicht für Werbezwecke genutzt werden. Bei Interesse verraten wir Euch natürlich trotzdem gerne, wo wir eingekauft haben. Wer es ganz genau wissen möchte, dem können wir diesmal sogar sagen, wie das Tier hieß, von dem das Stück Fleisch stammt, das man auf dem Teller hat.

In diesem Zusammenhang dann auch noch der abschließende Hinweis, dass wir auch wenn es ein durchaus ausgewogenes Menü wird, diesmal leider keine rein vegetarische Variante anbieten.

IMG_1620_web_prod

IMG_1230

Zugegeben, wir sind die Strecke nicht zu Fuß gelaufen. :)

Auftischen durften wir am 29.04.17 bei Sandro in seinem Kochladen, bei dem wir uns an dieser Stelle nochmals für seine unkomplizierte und herzliche Gastfreundschaft bedanken möchten.

Als Brückenschlag zu unserer Location gab es zum Aperitif eine Pizzetta bianca – belegt mit Mozzarella, roten Zwiebeln, Parmigiano und Thymian – sowie dazu passend ein italienisches Bier, bevor wir mit unserem Marktmenü starteten:

IMG_1236

Bresaola, Sellerie, Radieschen

IMG_1246

sautierter Spinat mit geröstetem Sesam und Sesamgrissini

IMG_1250

gebackene Babyartischocke, Brotchip und Sardellenpaste

IMG_1202

karamellisierte Karottensuppe mit Jakobsmuschel :)

IMG_1258

Ossobuco Ravioli mit Safran Butter und Gremolata

IMG_1265

Halbgefrorenes vom Rhabarber mit Sonnenblumenkerntaler

Die Weinbegleitung kam aus der Toskana bzw. aus dem Angebot des Hausherrn.

Bedanken möchten wir uns auch bei unseren sympathischen Gästen, die uns den Wiedereinstieg sehr angenehm gemacht haben, sowie bei Diana, die uns im Service unglaublich unterstützt hat.

Überwältigt hat uns nach den letzten zwei Jahren das ungebrochen große Interesse an unserem Supperclub. Wir waren bereits nach 2 Tagen ausgebucht. Leider konnten wir aus diesem Grund vielen Gästen nicht zusagen. Aber: Wir haben definitiv wieder Lust auf mehr, sodass es für den ein oder anderen vielleicht beim nächsten Mal klappt! Im Juli geht es auf jeden Fall erstmal in Köln weiter.

Marktspaziergang

13. April 2017

marktspaziergang_460

Nach viel zu langer kulinarischer Pause wollen wir uns am 29. April 2017 in Frankfurt endlich wieder aus der Deckung wagen.

Als Inspiration soll uns diesmal ein Marktspaziergang dienen. In einer Reihe von einfachen Gerichten wollen wir versuchen, für Euch einzelne Zutaten der Saison, zu Ihrer besten Geltung bringen.

Zum Menü gibt es wie üblich Aperitif, Espresso und Digestif, sowie eine passende Weinbegleitung.

Wir rechnen mit einer Spende von 39 EUR für das Menü und 16 EUR für die Weinbegleitung, um unsere Kosten zu decken. Näheres zur Bezahlung und unseren Preisen findet Ihr auf der FAQ Seite.

Wir freuen uns über Anmeldungen per Mail und einen frühlingshaften Abend mit Euch.

 

Wake up! /// 06.04.2013

9. März 2013

Wake up!

Die Sonnenstrahlen der letzten Tage haben uns nach der dunklen Jahreszeit Lust auf mehr gemacht. Wir finden, es ist Zeit den Winterschlaf zu beenden und den Frühling mit einem frischen und knackigen Menü mit saisonalen Zutaten zu begrüßen.

Der Abend wird am 6.4.13 an einem spannenden, neuen Ort in Frankfurt am Main stattfinden. Unser Frühlingsmenü wird aus fünf Gängen, einem Aperitif, sowie Espresso und Digestif bestehen. Dazu gibt es wieder eine passende Weinbegleitung.

Wir rechnen mit einer Spende von 35 EUR für das Menü und 15 EUR für die Weinbegleitung, um unsere Kosten zu decken. Näheres zur Bezahlung und unseren Preisen findet Ihr auf der FAQ Seite.

Wir freuen uns über Anmeldungen per Mail.