IMG_1628_web_prod

Leckeres Essen fängt für uns immer beim Produkt an. Daher finden wir es spannend, zu erfahren, wo genau ein Lebensmittel her kommt und unter welchen Umständen es aufgewachsen ist, angebaut oder hergestellt wurde. Das ist im Alltag natürlich nicht immer ganz einfach. Auch wir kaufen aus Zeitgründen oft genug beim (Bio-)Supermarkt um die Ecke ein. Hinzu kommt, das es manchmal gar nicht so einfach ist, in der näheren Umgebung Produzenten ausfindig zu machen, die auf ökologische und nachhaltige Weise Lebensmittel erzeugen.

Wenn man sich aber hin und wieder die Zeit nimmt, sich mit dem Thema zu beschäftigen, eröffnet sich einem eine ungeahnte Welt von kleinen handwerklichen Betrieben, von vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen, alten Obst- und Gemüsesorten und vielem mehr, was den geschmacklichen Horizont enorm erweitert. Ganz nebenbei, hat man im besten Fall noch die Möglichkeit, zu erleben, wie schön es nur wenige Fahrminuten abseits der täglichen, städtischen Umgebung sein kann. So kann ein Wochenendausflug ins Grüne aus unserer Sicht im Zweifelsfall sowohl kulinarisch, als auch vom Erholungswert her voll und ganz mithalten mit einem Kurztrip in die aktuell angesagteste und hippste Foodie-Hauptstadt. Nachhaltiger ist dies in jedem Fall!

Genug der einleitenden Worte: Zur Vorbereitung unseres nächsten Supperclubs am 15.07.2017 in Köln sind wir unter anderem ins Bergische Land gefahren und haben einen tollen kleinen Hof kennengelernt, um dessen Produkte herum wir unser Menü diesmal zusammenstellen wollen.

Zum Menü gibt es wie üblich Aperitif, Espresso und Digestif, sowie eine passende Weinbegleitung.

Wir rechnen mit einer Spende von 39 EUR für das Menü und 16 EUR für die Weinbegleitung, um unsere Kosten zu decken. Näheres zur Bezahlung und unseren Preisen findet Ihr auf der FAQ Seite.

Wir freuen uns über Anmeldungen per Mail und auf einen sommerlichen Abend mit Euch.

Der Vollständigkeit halber möchten wir darauf hinweisen, dass uns – so wie auch bei der Auswahl unserer Locations – keinerlei Vorteil durch die Verwendung der oben genannten Produkte entsteht. Wir kaufen, da wir die Betriebe tatsächlich unterstützen wollen, ganz regulär dort ein. Auch wählen wir die Erzeuger völlig unbeeinflusst selber aus. Uns ist es wichtig, auf diese Weise sicherzustellen, dass wir nicht für Werbezwecke genutzt werden. Bei Interesse verraten wir Euch natürlich trotzdem gerne, wo wir eingekauft haben. Wer es ganz genau wissen möchte, dem können wir diesmal sogar sagen, wie das Tier hieß, von dem das Stück Fleisch stammt, das man auf dem Teller hat.

In diesem Zusammenhang dann auch noch der abschließende Hinweis, dass wir auch wenn es ein durchaus ausgewogenes Menü wird, diesmal leider keine rein vegetarische Variante anbieten.

IMG_1620_web_prod

Advertisements

IMG_4922

Mit ein paar fotografischen Impressionen möchten wir uns bei unseren Gästen und dem Team des summer of supper herzlich bedanken. Wir hatten einen tollen Abend!

Kulinarische Unterstützung hatten wir diesmal von Tobi von brag & butter. Ein weiter Dank gilt Katha für zwei weitere tatkräftige Hände :).

IMG_4930

IMG_4904-2

IMG_4983

IMG_4987

IMG_4999

IMG_4924

IMG_5018

IMG_5026

IMG_5029

140725-Speisekarte

Schanzenstraße Vol. 2

14. Februar 2014

Für unseren ersten Supperclub in diesem Jahr haben wir eine vertraute Umgebung gewählt – zum zweiten Mal waren wir bei springerf3 in Köln-Mülheim zu Gast, bei denen wir uns herzlich für die so unkompliziert und selbstverständlich gewährte Gastfreundschaft bedanken. Wir haben uns wieder sehr, sehr wohl gefühlt.

Ebenso möchten wir uns bei der aufgeschlossenen und sympathischen Gästerunde bedanken. Es hat uns großen Spass gemacht für Euch zu kochen.

Gerne hätten wir an dieser Stelle, wie gewohnt Fotos von den einzelnen Gängen gepostet. Allerdings wurde uns in der Nacht von Samstag auf Sonntag unsere Kamera aus dem Auto geklaut, sodass wir uns diesesmal leider auf die Menükarte beschränken müssen.

krautundrüben Menü

krautundrüben

22. Januar 2014

krautundrueben460

Am 8. Februar 2014 ist die Winterpause endlich vorbei und wir starten in Köln gut erholt und mit vielen neuen Ideen in das zweite Jahr unseres Supperclubs.

Wir wollen den Beweis antreten, dass auch die, was die Auswahl frischer Zutaten angeht, etwas karge Jahreszeit, nicht langweilig schmecken muss.

Zum 5-Gang-Menü gibt es, wie üblich Aperitif, Espresso und Digestif, sowie eine passende Weinbegleitung.

Wir rechnen mit einer Spende von 39 EUR für das Menü und 16 EUR für die Weinbegleitung, um unsere Kosten zu decken. Näheres zur Bezahlung und unseren Preisen findet Ihr auf der FAQ Seite.

Wir freuen uns über Anmeldungen per Mail.

Howdy – Welcome to Texas!

1. Dezember 2013

IMG_0002

Für den Supperclub zum Jahresabschluss haben wir die Pferde gesattelt und sind auf nach Texas – genauer gesagt ins Frankfurter Bahnhofsviertel in die Agentur „Vier für Texas“.

Wir danken unseren Gästen für einen schönen Abend und natürlich dem Team von „Vier für Texas“ für die tolle Unterstützung!

Den Rest des Beitrags lesen »

la forêt

28. August 2013

foret

Am 12. Oktober 2013 wollen wir uns in Köln kulinarisch auf den Weg in den heimischen Wald machen.

Von dem, was wir dort an Flora und Fauna finden, wollen wir uns zu einem leckeren 5-gängigen Wald- und Wildmenü inspirieren lassen. Dazu gibt es natürlich wieder eine passende Weinbegleitung, sowie Aperitif, Espresso und Digestif.

Wir freuen uns über Anmeldungen per Mail.

essbare Landschaften

18. August 2013

Nach einem Wochenendspaziergang durch die stadtnahe Natur mit einem vollen Korb wilder Kräuter und Gemüse zurückkehren und eine köstliche Mahlzeit zubereiten

Kamille

Klingt wie eine utopische Idee aus einer anderen Zeit? Dass das durchaus sehr gut möglich ist und direkt vor unserer Haustür eine Vielzahl essbarer und zum Teil äußerst schmackhafter Pflanzen wachsen, denen wir normalerweise viel zu wenig Beachtung schenken, haben uns gestern Diego und Daniel vom Kräuterkauz eindrucksvoll bewiesen. Um 10 Uhr starteten wir zu einem gemeinsamen Spaziergang entlang des Fleher Bachs im Osten Kölns. Nach nur wenigen Minuten waren wir bereits völlig verschlungen, von der sich im Detail immer wieder stark ändernden Vegetation, die uns mit einer Vielzahl von Leckereien direkt am Wegesrand überraschte.

Nach der Rückkehr zum Kräuterkauz-Garten erwartete uns bereits ein liebevoll gedeckter Tisch mit einem kleinen Snack aus von den „Käuzen“ selbst hergestellten Köstlichkeiten: Honig, aromatisierte Öle, Antipasti aus Wiesenbeerenklau, Tortillas, … und vieles mehr! Ordentlich gestärkt haben wir aus den selbst gesammelten Zutaten – ergänzt um das ein oder andere Gemüse aus dem Garten – dann noch einen tollen Wildkräutersalat und auf Glut gegarte Wildgemüsepakete zubereitet, bevor wir uns zum gemeinsame Picknick an einer bunt dekorierten Tafel niedergelassen haben.

Hätten uns Sonne und frische Luft nicht gehörig müde gemacht, wir hätten unseren sympathischen Gastgebern noch lange weitere Fragen zu heimischen Kräuter stellen können. So haben wir uns am späten Nachmittag jedoch wieder mit unseren Fahrrädern auf den Heimweg gemacht. Es war ein interessanter Einblick und entspannter Tag mit den zwei Kräuterkäuzen und ca. 20 weiteren Kräuterinteressierten. Mit einem völlig anderen Blick werden wir uns in Zukunft durch Wälder und Wiesen bewegen. Wir sind uns bereits sicher, dass sich das ein oder andere Kraut eingeprägt hat und es vielleicht auch in Kürze mal in ein Ceci n’est pas un restaurant Menü schafft.

Midsommar

… an Kölns schönstem Ort für Möbel, Design und Kunst liegt hinter uns. Unser besonderer Dank geht an den Hausherrn und Ko-Gastgeber des gestrigen Abends, sowie unsere fantastischen Gäste, die für uns sehr eindrucksvoll bewiesen haben, dass Supperclubber in Sachen Spontaneität kaum zu überbieten sind.

Midsommar Menü

Schnittchenservice

2. Juni 2013

mandelschnitten

Da wir schon seit längerem kein Rezept mehr gepostet haben und die kleinen, saftigen Mandelschnittchen, die wir für unser Schäl Sick Menü konzipiert haben einfach Lust auf Sommer machen, wollen wir mit dem Rezept das für die nächsten Tage endlich angesagte sonnige Wetter begrüßen.

Dazu passt prima ein kräftiger Espresso. Eine Kugel Karamelleis wäre auch nicht verkehrt.

Idealerweise in der Sonne genießen :).

Viel Spaß beim Nachbacken.

Rezept als PDF

Am 18.5.13 ist der nächste Restaurant Day und diesmal wollen wir die Gelegenheit nutzen und mitmachen.

Das Konzept erobert seit ein paar Jahren von Helsinki aus die Welt und animiert Menschen für einen Tag auf unterschiedliche Weise Essen anzubieten.

Zusammen mit unseren Freunden vom Magic Garden Supper Club aus Düsseldorf werden wir unter dem Motto Schäl Sick – Schäl Sitt für 25 Gäste ein tolles, viergängiges Menü kochen. Was die scheele Seite ist, hängt bekanntlich vom Betrachter bzw. dessen Standpunkt ab. Wir wollen uns der Rivalität der beiden Rheinseiten in kulinarischer Hinsicht nähern und schauen, wie sich Unterschiede und Gemeinsamkeiten, sowie das vermeintlich Falsche auf den Teller bringen lassen. Der Hauptgang kommt dabei – soviel sei bereits verraten – nicht ohne ein Augenzwinkern aus.

Stattfinden wird der Abend im Caffé Blutrot in Düsseldorf. Willkommen ist trotzdem jeder – egal ob links- oder rechtsrheinisch. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist jedoch eine Voranmeldung per Mail erforderlich.

Als Spende kalkuliert haben wir einen Betrag von 35-40 EUR für Essen, Aperitif, Digestif und Espresso, sowie ca. 15 EUR für eine passende Weinbegleitung.

Genaueres erfahrt Ihr wie gewohnt kurz vor der Veranstaltung per Mail.

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend!

%d Bloggern gefällt das: