Sommer in Nippes

16. Juli 2017

IMG_1975

Auch in Köln haben wir nun endlich unsere Töpfe und Pfannen entstaubt und einen sommerlichen Abend in einem Nippeser Dachgeschoss bestritten.

Den Aperitif haben wir mit Kartoffelbrot aus dem Veedel, Butter, Schnittlauch und einem ursprünglichen, unfiltrierten Kölsch, das so nicht heißen darf aus der kleinsten und experimentierfreudigsten Kölner Brauerei bestritten.

Unser Menü hatten wir danach unter anderem um folgende Komponenten herum komponiert: Gemüse und Obst aus unserem eigenen Garten, Fleisch vom roten Höhenvieh, sowie Honig aus dem Bergischen Land und im Veedel gekaufter, handwerklich erzeugter Käse aus deutschen Kleinkäsereien.

IMG_2015

Zucchini / Zucchini

IMG_2016

Bürgermeisterstück & Metzgerstück vom roten Höhenvieh / Fenchel roh & Tarte Tatin / rote Beete roh & karamelisiert / Apfel-Anisgel

IMG_2031

Aubergine / Miso / Honig / Soja / Sesam

IMG_2060

Färsenbacke / Kirschtomate / Pfifferling

IMG_2065

Kuhmilchkäse / Ziegenkäse in Kirschholzasche / kandierter Salbei / Kirsch-Salbei-Kompott

IMG_2081

gegrillte Aprikose / Vanille-Rosmarin-Eis

Die Weinbegleitung in Form sehr unterschiedlicher und spannender vins naturels haben wir diesmal gemeinsam mit La Vincaillerie aus Ehrenfeld ausgesucht.

Bedanken möchten wir uns zu guter letzt bei unserer erneut sehr sympathischen Gästerunde, die uns den Abend sehr lebhaft gestaltet hat.

IMG_1991

Im September geht es vorraussichtlich in Frankfurt weiter.

IMG_1628_web_prod

Leckeres Essen fängt für uns immer beim Produkt an. Daher finden wir es spannend, zu erfahren, wo genau ein Lebensmittel her kommt und unter welchen Umständen es aufgewachsen ist, angebaut oder hergestellt wurde. Das ist im Alltag natürlich nicht immer ganz einfach. Auch wir kaufen aus Zeitgründen oft genug beim (Bio-)Supermarkt um die Ecke ein. Hinzu kommt, das es manchmal gar nicht so einfach ist, in der näheren Umgebung Produzenten ausfindig zu machen, die auf ökologische und nachhaltige Weise Lebensmittel erzeugen.

Wenn man sich aber hin und wieder die Zeit nimmt, sich mit dem Thema zu beschäftigen, eröffnet sich einem eine ungeahnte Welt von kleinen handwerklichen Betrieben, von vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen, alten Obst- und Gemüsesorten und vielem mehr, was den geschmacklichen Horizont enorm erweitert. Ganz nebenbei, hat man im besten Fall noch die Möglichkeit, zu erleben, wie schön es nur wenige Fahrminuten abseits der täglichen, städtischen Umgebung sein kann. So kann ein Wochenendausflug ins Grüne aus unserer Sicht im Zweifelsfall sowohl kulinarisch, als auch vom Erholungswert her voll und ganz mithalten mit einem Kurztrip in die aktuell angesagteste und hippste Foodie-Hauptstadt. Nachhaltiger ist dies in jedem Fall!

Genug der einleitenden Worte: Zur Vorbereitung unseres nächsten Supperclubs am 15.07.2017 in Köln sind wir unter anderem ins Bergische Land gefahren und haben einen tollen kleinen Hof kennengelernt, um dessen Produkte herum wir unser Menü diesmal zusammenstellen wollen.

Zum Menü gibt es wie üblich Aperitif, Espresso und Digestif, sowie eine passende Weinbegleitung.

Wir rechnen mit einer Spende von 39 EUR für das Menü und 16 EUR für die Weinbegleitung, um unsere Kosten zu decken. Näheres zur Bezahlung und unseren Preisen findet Ihr auf der FAQ Seite.

Wir freuen uns über Anmeldungen per Mail und auf einen sommerlichen Abend mit Euch.

Der Vollständigkeit halber möchten wir darauf hinweisen, dass uns – so wie auch bei der Auswahl unserer Locations – keinerlei Vorteil durch die Verwendung der oben genannten Produkte entsteht. Wir kaufen, da wir die Betriebe tatsächlich unterstützen wollen, ganz regulär dort ein. Auch wählen wir die Erzeuger völlig unbeeinflusst selber aus. Uns ist es wichtig, auf diese Weise sicherzustellen, dass wir nicht für Werbezwecke genutzt werden. Bei Interesse verraten wir Euch natürlich trotzdem gerne, wo wir eingekauft haben. Wer es ganz genau wissen möchte, dem können wir diesmal sogar sagen, wie das Tier hieß, von dem das Stück Fleisch stammt, das man auf dem Teller hat.

In diesem Zusammenhang dann auch noch der abschließende Hinweis, dass wir auch wenn es ein durchaus ausgewogenes Menü wird, diesmal leider keine rein vegetarische Variante anbieten.

IMG_1620_web_prod

Liebe Gäste,

an dieser Stelle wollen wir uns für die schönen Abende und eure Treue in diesem Jahr bedanken! Neben einigen „Wiederholungstäter“ haben wir wieder viele neue Gäste begrüßen dürfen!

Unser Dank gilt aber auch unseren tollen Gastgebern, die uns ohne lange zu zögern ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt haben.

Das Highlight in diesem Jahr war sicherlich unsere Teilnahme am „Summer of Supper“ mit über 30 hungrigen Gästen. Aber auch unser zweiter Besuch in der Schanzenstraße als auch der Abend im Showroom vom PURPUR waren unvergessliche Erlebnisse.

Auch wenn sich mittlerweile eine gewisse Routine eingespielt hat, ist doch jeder Abend wieder eine neue Herausforderung. Nicht zuletzt aus diesem Grund haben wir dieses Jahr zum ersten (und sicherlich nicht zum letzen) Mal Brag & Butter „gefeatured“ – an dieser Stelle ein großes Dankeschön an Tobi.

Da Anna und Björn im September Nachwuchs bekommen haben, war nach dem Sommer erst mal eine eine Babypause angesagt.

Aber wir versprechen euch – es geht weiter! Die ersten Ideen für 2015 schwirren schon in unseren Köpfen. Mehr dann in Kürze im Blog bzw. im Newsletter.

In diesem Sinne – Viele Grüße und alles Gute für das Jahr 2015!

Anna, Jette, Björn & Klaus

 

Ceci feat. brag `n butter

 

IMG_4922

Mit ein paar fotografischen Impressionen möchten wir uns bei unseren Gästen und dem Team des summer of supper herzlich bedanken. Wir hatten einen tollen Abend!

Kulinarische Unterstützung hatten wir diesmal von Tobi von brag & butter. Ein weiter Dank gilt Katha für zwei weitere tatkräftige Hände :).

IMG_4930

IMG_4904-2

IMG_4983

IMG_4987

IMG_4999

IMG_4924

IMG_5018

IMG_5026

IMG_5029

140725-Speisekarte

sos460px

Am 25. Juli öffnen wir beim summer of supper die Tore unseres nächsten Supperclubs im Marieneck in Köln-Ehrenfeld.

Unser Menü wird sich an dem saisonalen Angebot orientieren, im Detail jedoch wie gewohnt eine Überraschung bleiben … gemüsebetont aber nicht rein vegetarisch.

Anmeldungen sind ab sofort möglich über die Seite des summer of supper.

“Wir freuen uns jetzt schon auf einen sommerlichen Abend!”

krautundrüben

22. Januar 2014

krautundrueben460

Am 8. Februar 2014 ist die Winterpause endlich vorbei und wir starten in Köln gut erholt und mit vielen neuen Ideen in das zweite Jahr unseres Supperclubs.

Wir wollen den Beweis antreten, dass auch die, was die Auswahl frischer Zutaten angeht, etwas karge Jahreszeit, nicht langweilig schmecken muss.

Zum 5-Gang-Menü gibt es, wie üblich Aperitif, Espresso und Digestif, sowie eine passende Weinbegleitung.

Wir rechnen mit einer Spende von 39 EUR für das Menü und 16 EUR für die Weinbegleitung, um unsere Kosten zu decken. Näheres zur Bezahlung und unseren Preisen findet Ihr auf der FAQ Seite.

Wir freuen uns über Anmeldungen per Mail.

2013

Liebe Gäste,

wir hoffen, ihr hattet schöne, kulinarische Festtage und habt noch ein bisschen Platz für das Silvestermenü gelassen.

Wir blicken auf unser erstes, aktives Supperclub-Jahr mit acht unvergesslichen Abenden zurück – Zeit Bilanz zu ziehen und unseren Gästen und Unterstützern Dank zu sagen.

Ein bisschen aufgeregt und mit gemischten Gefühlen trauten wir uns im Januar heraus aus der Anonymität und stellten unseren ersten Termin online. Die Reakion war überwältigend – der erste Abend direkt ausgebucht.

Die Klicks auf dem Blog und die Anmeldungen für den Newsletter stiegen, Interessierte fragten bereits vor der Veröffentlichung nach neuen Terminen, treue Gäste sogar nach einem Abo ;-).

So konnten wir acht unvergessliche Abende gestalten, uns in der Küche ausprobieren und interessante Leute kennenlernen. Wir hatten sehr viel Spaß!

Neben der Resonanz für die Abende waren wir vor allem über die Offenheit überrascht, mit der einige von uns angefragte Locations und Händler reagierten. So waren wir dieses Jahr zu Gast in zwei Werbeagenturen, einem Möbelgeschäft und einem Orchester. Händler fragen, was wir zum Beispiel mit 20 Kaninchenkeulen, 30 Markknochen oder einer nicht enden wollenden Gemüseeinkaufsliste am Markstand vorhaben und hörten interessiert zu, wenn wir die Menüs vorstellten. Weinhändler halfen uns bei der Auswahl der Weine und geben uns auch mal Sonderpreise.

Aufgrund der großen Nachfrage konnten wir bei den letzten Terminen leider nicht mehr alle Anmeldungen entgegennehmen. Auch wenn wir dieses Jahr viel gelernt haben und sich eine gewisse Routine eingestellt hat, so ist uns die intime Atmosphäre unserer Abende wichtig und daher wollen wir die Anzahl der Gäste pro Abend überschaubar halten.

Die nächsten Abende sind bereits in Planung. Beginnen werden wir wieder in Köln – voraussichtlich Anfang Februar. Die genauen Termine stellen wir in Kürze online.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für euer Feedback und die schönen Abende. Wir freuen uns auf alte und neue Gesichter in 2014!

Viele Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen

Jette, Klaus, Anna & Björn

jetteklausannabjoern

waldige Herbstaromen

13. Oktober 2013

IMG_9921

Mit viel Pilzen, Wild, und Kastanien haben wir gestern die nasskalte Jahreszeit eingeläutet, was allein schon angesichts des derzeit passenden Wetters leicht fallen sollte.

Gleichzeitig war dies unser letzter Supperclub in Köln für dieses Jahr. Im November wird es noch einen Termin in Frankfurt geben (weitere Infos dazu folgen in Kürze), bevor wir in die Winterpause gehen.

Aber keine Angst, im nächsten Jahr starten wir natürlich wieder voll durch!

131012-Speisekarte

la forêt

28. August 2013

foret

Am 12. Oktober 2013 wollen wir uns in Köln kulinarisch auf den Weg in den heimischen Wald machen.

Von dem, was wir dort an Flora und Fauna finden, wollen wir uns zu einem leckeren 5-gängigen Wald- und Wildmenü inspirieren lassen. Dazu gibt es natürlich wieder eine passende Weinbegleitung, sowie Aperitif, Espresso und Digestif.

Wir freuen uns über Anmeldungen per Mail.

Midsommar

… an Kölns schönstem Ort für Möbel, Design und Kunst liegt hinter uns. Unser besonderer Dank geht an den Hausherrn und Ko-Gastgeber des gestrigen Abends, sowie unsere fantastischen Gäste, die für uns sehr eindrucksvoll bewiesen haben, dass Supperclubber in Sachen Spontaneität kaum zu überbieten sind.

Midsommar Menü

%d Bloggern gefällt das: